Urlaub in China – Verbotene Stadt

Urlaub in China Peking Verbotene Stadt Suedeingang

Die Reise ging für vier Tage nach Peking Also ich hab ja gewusst, dass Peking groß ist. Aber so groß, WOW! Alleine die Innenstadt ist so groß wie ganz Berlin! Die Karte (siehe bei den Bildern weiter unten) zeigt eine schöne Übersicht von Peking. Im südlichen Zentrum sieht man die Innenstadt (blau). Dort befindet sich auch die Verbotene Stadt. Die gesamte Fläche setzt sich aus 14 Stadtbezirken und zwei Kreisen zusammen. Man kann also Peking als einen Stadtstaat wie Berlin oder Hamburg bezeichnen. Insgesamt ist die Stadt Peking mit den Bezirken fast so groß wie Belgien. Die Hauptstadt China’s hat aber mehr Einwohner!

Unser Hotel Tianan Rega war nur ca. 1 km von der Verbotenen Stadt entfernt. Die Einkaufsstraße Wángfŭjĭng war auch nur wenige Minuten zu Fuß zu erreichen.

Bei einem Rundgang durchs Hotel ist mir sofort ein Musikinstrument aufgefallen. Es wurde zu der Zeit der Streitenden Reiche (481–256 v. Chr.) populär und heißt Guzheng.

Wir machten uns auf den Weg zur Verbotenen Stadt. Unser Hotel war glücklicherweise nur wenige Gehminuten entfernt. Nach einigen Minuten kamen wir am Changpuhe Park vorbei. Leider reichte die Zeit nicht um dort hineinzugehen.

Dann gingen wir entlang der Mauer, die um die Verbotene Stadt verläuft, weiter zum Platz des himmlischen Friedens (auch Tian’anmen-Platz genannt). Hier sieht man bereits die riesigen Dimensionen.

Da an diesem Tag Feiertag war, war auch entsprechend viel los. Angekommen am Tiananmen Platz haut einem die Größe regelrecht um. Wie überall gibt es auch hier schöne, gepflegte Grünflächen.

Dem Tor entlang sind 10 Wasserfontänen vor dem südlichen Eingang installiert. Wir haben leider zu spät erkannt, dass auch Wasserspiele in regelmäßigen Abständen zu sehen waren, bei denen alle Springbrunnen synchron arbeiten.

Am südlichen Eingang zur Verbotenen Stadt fällt sofort das riesige Bild von Mao Zedong, dem Gründer der Volksrepublik China im Jahr 1949, auf.

Was uns innerhalb der Verbotenen Stadt erwartet hat, könnt ihr im nächsten Artikel lesen und sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.